Zum Inhalt springen
Falstaff Auszeichnung: Bestes Restaurant „Nachhaltigkeit & Innovation“
v.l.n.r. Bernhard Kral-Rautenberg, Serviceleiter-Stellvertreter / Gabriele Ströck, Geschäftsführerin / Stefan Scheichenstein, Gastgeber / Otto Riegler, Küchenchef-Stellvertreter / Elisabeth Weigersdorfer, Filialleitung Feierabend-Bäckerei / Stephanie Dürrstein, Organisation & Projektmanagement / Christopher Schramek, Gastronomieleiter / Pierre Reboul, Chef-Pâtissier & Entwicklungs-Bäcker / Silvana Simic, Lehrling

Falstaff Auszeichnung: Bestes Restaurant „Nachhaltigkeit & Innovation“

Besondere Anerkennung für unseren Ströck-Feierabend durch den Falstaff Restaurant & Gasthaus Guide 2022

Seit der Eröffnung unseres Ströck-Feierabend in Wien-Landstraße im Jahr 2014 haben wir uns vor allem 2 Prinzipien verschrieben: Innovation bei der Herstellung unserer Feierabend-Brote und der Küche rund ums Brot sowie der Nachhaltigkeit mit unserem „Farm-to-Table-Konzept“ mit dem eigenen Garten in Wien-Aspern. Umso mehr freut es uns, dass diese Haltung von den Mitgliedern des Falstaff-Gourmetclubs nun im Rahmen des gerade erschienenen Falstaff Restaurant & Gasthaus-Guide 2022 als bestes Restaurant der Kategorie „Nachhaltigkeit & Innovation“ ausgezeichnet wurde.

Neben der Freude über diese Anerkennung nehmen wir dies vor allem als Auftrag, unseren Weg konsequent weiter zu gehen.

„Eigentlich sind wir Bäcker, aber Ströck-Feierabend ist das Herzensprojekt unserer Söhne. Deswegen ist unser zweites Lokal schon in der Pipeline. Wir freuen uns schon auf die Eröffnung im Juni.“ kündigt Geschäftsführerin Gabriele Ströck bereits den nächsten Meilenstein der Feierabend-Erfolgsgeschichte an.

Das Feierabend Konzept

Im Ströck-Feierabend wollen wir zeigen, dass man Qualität und Geschmack, geringe ökologische Auswirkungen und einen fairen Preis in Einklang bringen kann. Eben, dass Nachhaltigkeit, Regionalität und Ressourcenschonung nicht nur auf der sprichwörtlichen Fahne geschrieben stehen, sondern am Tisch. Deswegen servieren wir etwa im Ströck-Feierabend eine Vielzahl an österreichischen Weinen und ausgewählten Bio-Weinen sowie Zutaten aus der Region.

Das Brot wird zu 100 Prozent aus heimischem Getreide, das großteils bio-zertifiziert ist, hergestellt. Bei unserem „Wiederbrot“-Sortiment verwerten wir die Überproduktion vom Vortag und schaffen daraus einen völlig neuen Geschmack.

Für den süßen Gaumen zaubert unser Entwicklungs-Bäcker und Chef-Pâtissier Pierre Reboul laufend wechselnde Mehlspeiskreationen und achtet auch hier neben dem köstlichen Geschmack auf Saisonalität und besonders bedachten Umgang mit den Ressourcen.

Zudem verfolgen wir im Restaurant ein „Zero Food Waste“-Konzept: Unser Gemüse kommt aus unserem eigenen Garten in Wien-Aspern, hier setzen wir auf Natürlichkeit, Permakultur und den Schutz alter, seltener Sorten. Als eine der ersten Bäckereien war der Ströck-Feierabend auch beim Österreich-Start der App „Too Good To Go“ als Partner zur Rettung übriggebliebener Backwaren beteiligt.

Der neue Feierabend
Im Juni sperrt an der Ecke Burggasse und Neubaugasse, im Herzen des siebenten Bezirks, eine weitere Feierabend-Filiale auf. Derzeit laufen die Umbauarbeiten im Haus „zu den zwei Rittern“ noch: Das ehem

Der neue Feierabend
Im Juni sperrt an der Ecke Burggasse und Neubaugasse, im Herzen des siebenten Bezirks, eine weitere Feierabend-Filiale auf. Derzeit laufen die Umbauarbeiten im Haus „zu den zwei Rittern“ noch: Das ehemalige Geschäftslokal der Eisenwarenhandlung Petzolt ist nämlich ein besonders schönes Lokal, mit prächtigen Gewölbedecken und einer Front mit großen Rundbogenfenstern.

Beim Umbau setzen wir vermehrt auf alte Baustoffe wie Fliesen und Holzböden – dies erfüllt freilich nicht nur einen optischen Zweck sondern folgt auch hier unserem Gedanken von Nachhaltigkeit, indem wir gutes Baumaterial wiederverwenden und neues Leben einhauchen.

Falstaff Restaurant & Gasthaus Guide – ein Wegweiser durch die besten Restaurants
Insgesamt wurden 1.950 Lokale von über 19.000 Mitgliedern des Falstaff-Gourmetclubs für die aktuelle Ausgabe des „Falstaff Restaurant- und Gasthausguide 2022“ bewertet. Die ausgewählten Betriebe wurden mit einer Höchstwertung von 100 Punkten in den Kategorien Essen, Service, Weinkarte und Ambiente gekürt. Die Höchstnote von vier Falstaff-Gabeln wurde an 45 Betriebe verliehen. Weitere 184 wurden mit je drei Falstaff-Gabeln ausgezeichnet.